ETHOS Logo

Ethisches Investment: Geht die Moral zu Lasten der Rendite? Oder gibt es das reine Gewissen bei der Geldanlage zum Nulltarif?

Das Geldvermögen der privaten Haushalte hat sich in den letzten 10 Jahren von 2,9 Billionen € auf 4,6 Billionen € erhöht. Und es steht zu erwarten, dass diese Summe weiter kontinuierlich steigt. Ein erheblicher Teil dieses Geldvermögens wird durch Schenkungen und Erbschaften auf jüngere Generationen übertragen. Dadurch wird es für die „Generation der Erben“ notwendig, über Finanzanlagen zu entscheiden. Dabei ist es ihnen möglich, ethische Überlegungen zu berücksichtigen.

Dem steht gegenüber, dass »Ethisches Investment« in Deutschland ein Nischendasein führt. Aber dieses Marktsegment wächst. Dennoch ist das Marketing für diese Produkte zu schwach ausgeprägt, als dass alle potenziellen Anleger erreicht würden. Anleger, die bei der Geldanlage neben den klassischen Kriterien (Rendite, Sicherheit, Verfügbarkeit) auch ethische Kriterien berücksichtigen wollen, müssen allzu oft erst Alternativbanken aufsuchen oder bei ihrer Hausbank gezielt nach ethischen Investments fragen. Dies setzt eine aktive Haltung voraus. Deshalb wird der Unterricht im vorliegenden ethos-Baustein aus der Akteursperpektive heraus entworfen.

Dem aktiven Anleger stellen sich bei ethischen Investments eine Vielzahl von (teils spezifischen) Fragen, auf die dieser ethos-Baustein antwortet:

  • Habe ich überhaupt Möglichkeiten, den sinnvollen Einsatz meines Geldes zu beeinflussen?
  • Mache ich mir die zusätzliche Mühe, eine wertebezogene Anlageentscheidung zu treffen?
  • Welche Anlagealternativen habe ich?
  • Stehen mir alle erforderlichen Informationen zur Beurteilung der Anlageprodukte zur Verfügung?
  • Können ethische Ziele verfolgt werden, ohne auf Rendite zu verzichten?
  • Welche Banken bieten ethisch ausgerichtete Anlageformen überhaupt an?
  • Welche Berater sind qualifiziert, wertebezogene Anlageberatung zu leisten?
  • Kann ich auf die Einhaltung der Standards überhaupt vertrauen?
  • Sind gängige Anlageformen ethisch überhaupt minderwertig? usw.

Bestandteil dieses Unterrichtsbausteins ist eine gezielte Markterkundung per Internet. Sie mündet in einem kriterienorientierten Vergleich alternativer ethischer Investments mittels der Nutzwertanalyse. Dadurch wird die Markttransparenz erhöht und die Entscheidungsfähigkeit methodisch angeleitet.

Lehrplan-Bezug: Die Formen der Geldanlage und Vermögensbildung sind ein Standardelement sowohl der finanziellen Allgemeinbildung als auch der kaufmännischen Berufsbildung (insbesondere in den Bankberufen). Der Baustein knüpft an das weithin bekannte magische Dreieck der Geldanlage an und erweitert es zum magischen Viereck. Dieser Baustein schließt eine Lücke im Bereich der ökonomischen Bildung für eine nachhaltige Entwicklung.

Baustein  

Ethisches Investment - Mein Geld für die nachhaltige Entwicklung?

Eine Methodik des Vergleichs ethischer Investments durch den Anleger

Autor:

Siegfried Kaiser

Hrsg.:

Thomas Retzmann / Tilman Grammes

Feedback Download Links Kontakt